Matheolympiade 2019

Am Freitag, den 24.05.2019 nahmen wir mit 12 Schülerinnen und Schülern der Klassen drei und vier an der Endrunde der Mathe-Olympiade im Gymnasium Löningen teil. Im Vorfeld mussten sich die Schüler der Mathe Forderkurse im November hierfür qualifizieren. Rund zwei Stunden tüftelten sie an den anspruchsvollen Aufgaben und stellten dabei ihr Können unter Beweis. Unsere Schüler maßen sich dabei mit ca. 90 anderen Kindern aus sieben Grundschulen der Region.

Im Anschluss daran gab es drei Angebote (Basteln, Sport und Knobeln), an denen die Kinder mit Freude teilnahmen, während die Olympiade korrigiert wurde. Nach einem gemeinsamen Mittagessen fand um 13.00 Uhr die Siegerehrung im Forum Hasetal statt, zu der auch die Eltern kamen. Mit Spannung verfolgten die Schüler die Bekanntgabe der Gewinner. Es gab vier Preiskategorien, in der sie allesamt vertreten waren. So erreichten folgenden Schüler Medaillen für unsere Schule:

  1. Preis: Ramy Al-Haimi (3a)

                  Anoir Al-Haimi      (höchste Punktzahl Klasse 4)

2.Preis:       Bastian Ludmann    (4d)

                  Joop Sibbel          (4c)

                  Jason Keller         (4c)

  1. Preis: Luisa Bart (4a)

Anerkennungspreis: Marie Koopmann  (4a)

Besser hätte dieser Tag gar nicht verlaufen können, wenn da nicht noch die letzte Frage des Tages wäre: Welche Schule ist die Erfolgreichste und kann den Wanderpokal mitnehmen? Herr Leonardt vom CGL machte es sehr spannend und verkündete dann das Ergebnis: Mit 7 Kindern in den Medaillenrängen und mit zwei ersten Plätzen der Geschwister Anoir und Ramy Al-Haimi ist die Gelbrinkschule dieses Jahr der Schulsieger! Unter großem Applaus nahmen unsere Schüler den Wanderpokal entgegen. Alle Kinder bekamen am Ende noch ein T-Shirt und ein Eisgutschein.

Somit ist das Ziel für das neue Schuljahr klar: Wir wollen den Pokal verteidigen!

„Mein Körper gehört mir“!

Lernen, NEIN zu sagen

Viertklässler besuchen Theaterstück

„Nein, ich will das nicht!“ – Diesen Satz laut und deutlich zu sagen, fällt vielen Kindern schwer. Dass diese Worte für Kinder aber in vielen Situationen schützend sein können, das lernten jetzt die Viertklässler der Löninger Gelbrinkschule. Im Mai beschäftigten sie sich in drei Sitzungen mit der Theaterpädagogischen Werkstatt Oldenburg mit dem Thema „Mein Körper gehört mir“.

 

Habe ich ein JA- oder ein NEIN-Gefühl? Weiß jemand, wo ich bin? Bekomme ich Hilfe, wenn ich Hilfe brauche? Diese Fragen lernten die Kinder der beiden Schulen, um sicherzustellen, dass sie sich nicht in Gefahr bringen. Gefahren lauern überall: Beim Chatten im Internet, im Bus, beim neu eingezogenen Nachbarn oder auch in der eigenen Familie. Den Lebensbereichen der Kinder angepasst, stellten die Schauspieler Kai und Judy Geschichten aus dem Alltag nach. Sanftes Haarebürsten verursacht ein angenehmes JA-Gefühl, ein heftiges Schubsen dagegen ein NEIN-Gefühl. Was sexueller Missbrauch ist, dass dieser nicht nur mit Fremden, sondern auch in der eigenen Familie vorkommen kann und WIE und WO sich die Kinder Hilfe holen können, veranschaulichten die beiden Theaterpädagogen in kurzen Szenen.

Das Mitmach-Lied „Mein Körper gehört mir ganz allein, DU bestimmst über DEIN und ICH über MEIN“ rundete die drei Termine ab.

 

Das Theaterstück „Mein Körper gehört mir“ gibt es seit ca. 20 Jahren und wird in Schulen in ganz Deutschland gespielt. Es vermittelt praktische Strategien, stärkt die Kinder, arbeitet präventiv und zeigt klar die Grenzen zwischen Zärtlichkeiten und sexuellem Missbrauch auf.

CodingCup 2019

Auch in diesem Jahr haben wir uns am CodingCup von Codeyourlife beteiligt.

Aufgabe in diesem Jahr war es, mit Mikrocontrollern (in unserem Fall mit dem Calliope Mini) beliebte Heimatlieder der Region zu programmieren und davon ausgehend eine selbst gestalteten Musikbox mit Visionen für ein gemeinsames Europa zu gestalten.

Die fertige Musikbox mit dem Mikrocontroller wurde mit einer kleinen Projektdokumentation als Wettbewerbsbeitrag eingereicht.

Damit wir zum großen Finale nach Hannover fahren dürfen, benötigen wir nun die Hilfe aller Schüler, Eltern, Großeltern, Verwandten und Bekannten.

Hier bitte klicken und für uns voten!

Der Kurzlink lautet https://t1p.de/gelbrink

Für die 12 Projekte auf der Shortlist kann dann bis Sonntag, den 5. Mai 2019 um 20:00 Uhr im Publikumsvoting abgestimmt werden. Das Ergebnis aus dem Publikumsvoting fließt zu 50% in die Wettbewerbsbewertung mit ein! Es bleibt also spannend!

Theaterbesuch im Forum


Am Freitag, den 01. März besuchten die Kinder der Gelbrinkschule eine Theatervorstellung des Nimmerlandtheaters im Forum. Gezeigt wurde das Stück Zacharias, der kleine Zahlenteufel.

Zum Inhalt: Zacharias kann Zahlen nicht ausstehen. Seit Jahrhunderten überlegt er sich so manchen Streich, um den Menschen die Zahlen zu verübeln. Aber was er auch tut, die Zahlen bekommen immer mehr Gewicht in der Welt: beim Rechnen, als Mengenangaben, als Symbol oder zur Bestimmung der Uhrzeit.
Zacharias beschließt deshalb das Übel an der Wurzel zu packen und in die Schulen zu gehen, um die Kinder als Zahlenteufel auszubilden. Er will das System sozusagen von unten verändern. Mit seiner Abneigung gegen Zahlen gewinnt Zacharias sofort die Sympathien der Kinder, die in ihrer Rolle als „Zahlenteufel-Schüler“ direkt mitgerissen werden. Von Zacharias Vorhaben erfährt auch der Große G und schlägt ihm eine Wette vor. Zacharias soll beweisen, dass Zahlen überflüssig sind und drei Aufgaben bestehen, ohne Zahlen zu verwenden. Doch so einfach, wie Zacharias sich das vorgestellt hat, ist es nicht und er muss zugeben, dass Zahlen für alle sehr nützlich sind.

Dieses unterhaltsame Mathemusical, welches unseren Schülern vom Rotary-Club ermöglicht wurde, traf genau den Geschmack der Kinder. Durch das abwechslungsreiche Agieren der Schauspielerin tachten sie komplett in Zacharias`Welt ein und wurden von den Liedern und Bewegungsspielen mitgerissen.

Ein großes Dankeschön von den Kindern und Lehrern der Gelbrinkschule an den Rotary-Club!

20190301_101930.jpg
20190301_101938.jpg
20190301_101941.jpg
20190301_101944.jpg
20190301_102002.jpg
20190301_103411.jpg
20190301_101918.jpg
20190301_101930.jpg
20190301_101938.jpg
20190301_101941.jpg
20190301_101944.jpg
20190301_102002.jpg
20190301_103411.jpg
20190301_101918.jpg
20190301_101930.jpg
20190301_101938.jpg
20190301_101941.jpg
20190301_101944.jpg
20190301_102002.jpg

Schüler der Gelbrinkschule nehmen am Landesendscheid der Matheolympiade teil

12 Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen werden an der dritten Runde der Mathe-Olymiade 2019 teilnehmen. Diese Runde ist gleichzeitig der Landesentscheid für den Bereich Cloppenburg und wird im Mai am CGL Löningen stattfinden.

Die Mathematik-Olympiade ist ein Einzelwettbewerb, der getrennt nach Klassenstufen verläuft, und jährlich bundesweit angeboten wird, aber in jedem Bundesland – hier in Niedersachsen – selbstständig durchgeführt wird.

Für unsere Schule starten:

Klasse 3:      Ramy Al-Haimi, Patrick Többen, Noah Koch

Klasse 4:      Lana Ennulat, Jason Keller, Bastian Ludmann, Anoir Al-Haimi, Luisa Bart, Julian Benken, Marie Koopmann, Joop Sibbel, Fabian Banmann

Herzlichen Glückwunsch!

Unsere neue AG

Bei strahlendem Sonnenschein und fast schon frühlingshaften Temperaturen ging es für die Teilnehmer der Aquarium-AG unter Begleitung der Bundesfreiwilligendienstleistenden Marie zur Zoohandlung Rosemeyer in Löningen.

Read More

Headsets für die Gelbrinkgrundschule

Headsets für die Theater AG

Die Gelbrinkschule im beschaulichen Löningen ist eine typische Grundschule. Na ja, fast. Sie ist eine von vier Grundschulen in der Stadt Löningen. Insgesamt besuchen über 300 Kinder die Schule. Neun Kinder werden inklusiv beschult und 49 Kinder mit Migrationshintergrund erhalten eine Sprachförderung im Fach Deutsch.

Über den klassischen Unterricht hinaus bietet sie ihren Kindern der dritten und vierten Klasse die Möglichkeit, an einer Theater AG teilzunehmen. Geleitet wird diese von Sonja Siemer: ,, Einmal für einen Tag Superman oder eine Prinzessin sein – jeder hat die Möglichkeit in eine ganz andere Rolle zu schlüpfen.“

Ob bei kleinen Sequenzen, Improvisationstheater oder aufwendigeren Stücken: die Kinder können verschiedene Perspektiven einnehmen und sich in andere Charaktere hineinversetzen. ,,Auf der Bühne zu stehen,“ erklärt Sonja Siemer weiter, ,,fördert die sprachliche Kompetenz und auch die Fähigkeit, sich selbst zu präsentieren. Die Kinder lernen Emotionen abzulesen und sich auszudrücken. Zusätzlich lässt sich die immer wichtigere Aufgabe der Inklusion hervorragend im Theaterspiel umsetzen: Kinder mit Beeinträchtigungen erleben, dass sie dazu gehören.“

Die Aufführungen der Theater-AG finden immer in Kooperation mit der Instrumental-AG sowie dem Chor statt. Bislang stand keine technische Unterstützung zur Verbesserung der Akustik zur Verfügung. Das hat sich nun Dank der Spende von ProCent geändert:

,,Die Headsets sind optimal, da die Kinder nicht mehr in ihrer Spielfähigkeit eingeschränkt werden und man jetzt auch die leiseren Stimmen im ganzen Raum hört.“

Auch Projekteinreicher Jürgen Schelze aus der Planung und Instandhaltung in der CC/TSFM3 ist glücklich, dass er einmal ein Projekt in seinem Heimatort unterstützen kann: ,, Ich freue mich, dass die Fördergelder von ProCent dazu beigetragen haben, die Akustik der Theater-AG zu verbessern. Nun hört man die zarten Stimmen in der ganzen Aula. Wunderbar! Das sind wirklich gut angelegte 3.800 Euro.“

Bericht: ProCent-Stiftung Merceds-Benz, 2018

 

Pixel-Art

Was sind Pixel?

Wir lernen den digitalen Bildaufbau kennen und die einfache Codierung von Farbfeldern (zunächst schwarz/weiß- Binärcode, dann farbig-ähnl. Malen nach Zahlen).

Informatische Bildung und Technik in der Grundschule

Das Projekt „Informatische Bildung und Technik in der Grundschule“ wurde zum 1.8.2018 durch das niedersächsische Kultusministerium initiiert und wird durchgeführt von der Medienberatung des niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ). Es ist im Sachkundeunterricht der Grundschule angesiedelt und soll Lehrkräfte in die Lage versetzen, einfache informatische Grundlagen in diesem Kontext zu vermitteln. Ein wesentlich Projektziel besteht darin, informatische Grundlagen fest in den Sachunterricht an Grundschulen in Niedersachsen zu integrieren.

(M. Riecken, https://www.infgsnds.de)

An der Gelbrinkschule wird das Projekt im Schuljahr 2018/19 in den Klassen 4b (Kunst, Werken) und 4c (Sachunterricht, Kunst, Werken) im Rahmen des Regelunterrichts durchgeführt.

Verantwortlich dafür sind Frau Kruse und Herr Averbeck.